DER FREESTYLE LOOK:

Die gezeichneten Härchen

entsprechen anschließend:

 

  • in der Farbe,  

  • im Verlauf, 

  • in der Dichte und 

  • in der Stärke 

 

deinen eigenen Härchen. 

Die Position der Brauen wird optimiert:

 

  • so viel wie nötig,

  • so wenig wie möglich

 

as natural as possible.

DIE FREESTYLE TECHNIK:

  • Eine intensive Vorbereitung 

  • Nur 2 Durchgänge für Ergebnis (üblich etwa 5 oder mehr)

  • Dauer 30–40 Minuten (üblich etwa 60–90 Minuten)

  • kein Anästhetikum notwendig= kein Verlaufen der Farbe (Anästhesie erweitert die Adern= Pigmente verteilen sich)

  • Erster Durchgang: alle Härchen in die exakte Tiefe gesetzt

  • Zweiter Durchgang: Härchen werden mit Farbe aufgefüllt

  • Minimum Anzahl Härchen durch systematische Verteilung = auch nach Jahren keine Balken und natürliches Aussehen auch auf Distanzbetrachtung

  • Maximal effektiv, minimal invasiv

  • Geringer Farbeinsatz = die Härchen bleiben fein und verlaufen nicht

Übrigens

Lange Zeit glaubte man, dass die Tinte sich in speziellen Zellen befindet, die nicht ständig absterben und sich abschälen, und dort dauerhaft untergebracht wird. Nun stellt sich durch die Arbeit zweier französischer Forscher heraus, dass diese Annahme komplett falsch ist. (Bei Google eingeben: Französische Forscher tätowieren Mäuse.)

In dem Moment in dem Farbe in die Haut injiziert wird und eine Wunde entstanden ist, kommen unsere Abwehrzellen die Makrophagen. Ich nenne sie liebevoll unsere Körperpolizisten. Ebenso fungieren sie als Raumpfleger, und als Killer für Viren und Bakterien. Pigmente werden als Fremdkörper angesehen. Da sie zu groß sind um vernichtet zu werden, umschließen die Makrophagen sie, um den Fremdkörper vom Körper zu separieren. Haut Makrophagen haben etwa eine Lebensdauer von 68 Tagen. Danach geben sie das Pigment frei, und später kommen neue Makrophagen und nehmen die Pigmente wieder auf. Es findet also Bewegung statt. Zusätzlich wandern die Pigmente nach oben und verteilen sich in die Breite (siehe Abbildung). 

 

Befindet sich viel Pigment in der Haut, sieht man ein Jahr später zwar noch das gezeichnete Härchen, aber rechts und links daneben einen Schatten des Härchens – Pigmente die gewandert sind.

Daher arbeite ich nur noch mit oben beschriebenen 2 Durchgängen, somit mit weniger Farbe und weniger Verletzung. Die Härchen sind nach einem Jahr nur heller und müssen nicht einem Haufen Pigmenten Platz machen (siehe Foto).

 

               

Bild 1: Hautverletzung durch das Eindringen der Nadel (Erinnerung: je öfter desto größer) und

Partikel der Tinte (Allgemeinbegriff)

Bild 2: Am selben Tag

 

Bild 3: 4 Wochen später

 

Bild 4: In 2 oder 3 Monaten

WANN SOLLTE EINE AUFFRISCHUNG STATTFINDEN?

Wenn die Tips zur Vorbereitung eingehalten werden, verläuft die Behandlung in der Regel wie sie sollte, und eine erste Auffrischung reicht innerhalb der ersten 3 – 6 Monate völlig aus. Die nächste Auffrischung erfolgt dann meistens nach 12 – 24 Monaten.

 

Solltest du dennoch eine großporige Haut haben, eine fettige oder viele rote Äderchen, dann wird eventuell eine Auffrischung nach 4 – 6 Wochen, da die Farbe schwerer einzuarbeiten sein wird.